Now the real game begins

Die Nachrichten und neuen Kommentare zu meinen “Ein offenes Worten” oder dem Beitrag “Ganz nackt” in meinem Blog reißen nach wie vor nicht ab. Und nach wie vor freue ich mich über Eure Reaktionen, Anteilnahme und das weitreichende Interesse. Auch nehme ich mir gern die Zeit immer wieder darauf zu- reagieren, antworten und diskutieren.

Allerdings stimmt es mich auch teilweise nachdenklich. So liegt die Veröffentlichung – und ganz zu schweigen meine gedankliche Auseinandersetzung – beider Beiträge doch schon einige Wochen zurück und wurde spannend, emotional und kontrovers diskutiert. Jedoch für viele, die in den Themen zu verharren scheinen, wohl (noch) nicht ausreichend. Versteht mich da nicht falsch, Missstände zu benennen und zu diskutieren finde ich sehr wichtig. Aber genauso wichtig finde ich es, anschließend seine Konsequenzen daraus zu ziehen und einen Weg zu finden damit (im wahrsten Sinne des Wortes) fertig zu werden. Alles andere wäre eine Endlosschleife und damit destruktiv. Darum seht es mir nach, dass ich nun vielleicht nicht mehr die für euch kontroversen Themen beschreibe, sondern konsequent meinen noch jungen Neuanfang verfolge.

Vielleicht mag das für einige dann der langweilige Part dieses Blogs sein, weil er weniger Sensationslust befriedigt und mehr ehrliches Interesse fordert. Vielleicht ist das dann auch die Stelle, an der einige aufhören, den Blog zu lesen, weil die oberflächliche Brisanz nicht mehr plakativ genug gegeben ist – es war mir dennoch eine Freude Euch zu unterhalten. Diejenigen unter Euch, die der Geschichte folgen wollen, werden schnell merken: jetzt geht es im Grunde erst richtig los!

Das wahre Game beginnt für mich, der seine komplette berufliche Existenz (eigenverantwortlich) ohne Netz oder doppelten Boden aufs Spiel setzt, genau an dieser Stelle.

Denn, wenn auch von Dritten gegenteilig behauptet, bin ich weder der Sohn reicher Eltern, ein monetär Begünstigter mit Goldesel im Keller noch habe ich eine reiche Freundin, die mich durchfüttert. Was ich jedoch habe: Lebenserfahrung, keine Angst vor einem (vielleicht kompletten) Neuanfang und eine große Prise Risikobereitschaft. Schicken wir also den Selfmademan ins Rennen und sehen, wo er landet. Hier live und in Farbe, hin und wieder auch in schwarz-weiß. 😉

Was hat sich seit meinem Neustart vor ein paar Wochen getan? Ist es noch viel zu früh, um ein Resume zu ziehen, lassen sich ein paar Tendenzen dennoch schon erkennen.

“Die Werbung” ist aktuell mucksmäuschenstill – es gibt keine Anfrage von Werbeagenturen. Darauf habe ich mich jedoch eingestellt und bin mir bewusst, dass dies auch noch eine gewisse Weile so bleiben wird.

So melden sich momentan eher Direktkunden und es öffnen sich Türen, von denen ich zuvor nicht einmal wusste, dass es sie gibt. Das gefällt mir und hält mich am Ball – mehr dazu, sobald ich berichten darf, noch habe ich um mein Treiben herum Schweigepflicht.

Was mir im Moment weniger gefällt ist die Einsicht, dass es für den Umbau vom “schwerfälligen Tanker” zum “kleinen Schnellboot” mehr braucht als den materiellen alten Ballast und Besitz zu veräußern. Es braucht Zeit sowie Kontinuität diesen Schritt im übertragenen Sinne auch im Kopf zu verinnerlichen und konsequent umzusetzen. Gerade sehe ich mich noch viel zu oft mit meiner eigenen Ungeduld konfrontiert, der es einfach nicht schnell genug gehen kann. Wieder flexibler im Handeln zu werden wird meine Hauptaufgabe in den nächsten Wochen sein, muss ich erst wieder begreifen: “Hey Alter, Du bist frei, kannst machen, was Du willst -ABER tu es auch!” Ein Ticket ist schnell gebucht und kostet kein Vermögen, meine Ausrüstung ist schnell gepackt und geht in jedes Handgepäck.

Gesagt –  getan: Palma de Mallorca – wir sehen uns nächste Woche. Begleiten wird mich mein langjähriger Kamera-Assistent Alexander. Wir residieren in einem sehr schönen Hotel mitten in der Altstadt, nicht weit von unserem Shooting- und Drehort entfernt.

P.S.: Tausend Dank an alle, die meinem Aufruf gefolgt sind und sich für einen Hausbesuch interessieren. Es sind so viele Bewerbungen eingegangen, dass ich immer noch am sortieren bin. Ich werde auf jede E-Mail asap im Rahmen meiner Möglichkeiten antworten. Gebt mir ein bisschen Zeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

captcha

Please enter the CAPTCHA text