Kampagnen-Motiv ohne Lizenz und Honorar.

WIR konnten heute einen Verstoß Dingfest machen wo eine bekannte Agentur bei mir ein Bild für eine Multimedia Kampagne seit Februar 2016 benutzt. Ich habe dazu nie eine Anfrage erhalten, oder einer Nutzung zugestimmt, noch bin ich dafür honoriert worden. Sollte man nicht glauben, aber es ist so. Nun muss ich der Sache auf den Grund gehen, den Namen der Agentur so wie den zuständigen AD, werde ich veröffentlichen sobald eine Äußerung seinerseits erfolgt ist. Man darf gespannt sein, egal was nun dabei raus kommt, die Nutzung möchte ich in jedem Falle honoriert haben.

Somit kann ich nur alle hier ermutigen sich diesbezüglich Jemanden an die Seite zu holen der solche Dinge im Web aufspürt!

 

Update:

*Ach schau an, jetzt ändern sie (vor 30 Minuten) an den Credits folgendes ///Layouts nur zur  Ideenpräsentation/// lassen das Motiv aber online! Als wenn es das jetzt besser machen würde.

*Seit heute Morgen haben sie nun alle Motive zu dieser “Kampagne” von der Seite genommen.

*Habe so eben das Mandat unterschrieben, und werde berichten was passiert.

*Daimler äußert sich über seine Agentur, das es keine Kampagne mit dem Motiv gab und die Verantwortung beim Texter liegt, der die Arbeiten aus-versehen online gestellt hat, es würde keine Rechtsverletzung vorliegen.

 

17 Comments

Anonym

So etwas habe ich öfter, da wird direkt ein Anwalt eingeschaltet. Ja, wer such für dich? Bei mir sind es fast immer Zufallssichtungen.

Reply
Bill Holden

Unerlaubte Nutzung kostet ein Vielfaches eines gewöhnlichen Honorars. Ordentlich zulangen. Du sollst deine Forderung stellen, nicht warten auf deren Angebot. Lasst dich gut beraten.

Reply
Hermann

Leider nicht, denn in Deutschland gilt die Lizenanalogie, das bedeutet, man bekommt nur das als Schadensersatz, was bei einer normalen Lizenzsierung auch bekommen hätte, plus den Kosten, die man hatte, wie z.B. Anwaltskosten.

Reply
Anonym

Ja, stimmt – aber wenn man die Nutzung hier im Blog zeigt wird’s schwierig, ist ja auch schon eine unerlaubte Nutzung und eine Urheberrechtsverletzung, schließlich sind auch werbliche Anzeigen Urheberrechtlich geschützt ( Logo der Marke Mercedes im übrigen auch). Aber es geht ja auch um einen Nutzungszeitraum, bei mir hat mal ein Kunde € 15.000,00 für 3 Motive die er im Internet nutze gezahlt (incl. Anwalt & Gericht). Aber wenn die Anzeige vielleicht auch in den USA gezeigt wurde – vielleicht dort klagen? ein österreichischer Fotograf hat eine Hotelkette mal auf eine 7 stellige Summe verklagt wegen einer Bildnutzung, war glaube ich letztes Jahr – leider habe ich den Namen nicht mehr, aber kann man bestimmt googeln und sich ggf. ein paar Tips holen.

Reply
Wolfgang Borrs

Das stimmt nicht, unerlaubte Nutzung in Deutschland gibt einen Schadensersatz analog der marktüblichen Lizenzgebühr (z.B. nach MfM oder auch mehr wenn man nachweisen kann, dass der eigene Marktwert höher ist). Wer mehr fordert z.B. zusätzliche Strafaufschläge (ausser 100% bei fehlendem Urherbervermerk) fällt vor Gericht auf die Nase.

Reply
Thomas Meyer

Sobald es auf der Homepage von Mercedes war bzw auf einer deren Seiten, dann bedeutet das kommerzielle Nutzung. Da der Urheber nicht genannt wurde, wird hier mindestens doppeltes Honorar fällig plus Anwaltskosten. Hoffe Du hast zur Beweisaufnahme Screenshots gemacht.

Reply
Peter M.

Nachtrag: und selbst wenn es aus versehen passiert ist, liegt dennoch eine Rechtsverletzung vor.
Unwissenheit schützt … Strafe …und so.

Reply
Jürgen Frohn

Viel Glück! Nimm Dir bloß Spezialisierte Anwälte und nach Möglichkeit mehr als Einen! Ich habe gerade Ähnliches hinter mich gebracht: 2 Illus, die ein Professor (für Wirtschaftsethik!!!) von der Seite eines T-Shirt shops gezogen hat: (Schadenersatz für mich 2000€, außergerichtliche Anwaltskosten 2800€) und eine Abmahnung/Klage gegen einen weiteren T-Shirt-Vertrieb für die unerlaubte Nutzung von 5 Illustrationen für sechs Monate – Abmahnung, Klage und Berufungsklage vorm Landgericht Köln sind abgewiesen worden, wegen eines Formfehlers bei der Abmahnung durch meinen Anwalt. (Gerichts- und Anwaltskosten beider Seiten gehen nach Gerichtsbeschluß zu meinen Lasten) … Davon hätte ich geil in Urlaub fahren können.

Reply
Anonym

Ja, stimmt, bei meinen ersten Vorgehen gegen Verstösse habe ich auch auf die falschen Anwälte gesetzt, habe jetzt eine Anwältin aus Frankfurt (Sie ist in der Kanzlei die auch Schumacher vertreten) -kann ich nur empfehlen, habe mit ihr schon einiges durchgezogen -auch gegen etablierte Verlage und Fernsehsender, leider ist die Kanzlei auf Deutschland beschränkt, die meisten Rechtsverstöße finden aber im Ausland statt.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

captcha

Please enter the CAPTCHA text